Kategorien
Allgemein

Ist in Paracetamol Lactose enthalten?

Diese Frage stellte mir heute jemand in der Apotheke. Die Antwort lautet: JEIN! Paracetamol ist ja ein Wirkstoff und der ist per se erstmal frei von Lactose. Um ein Medikament herzustellen, benötigt man jedoch nicht nur einen Wirkstoff, sondern auch Hilfsstoffe. Und da kommt häufig Lactose ins Spiel. Wäre die Frage also, ob paracetamolhaltige Medikamente Lactose enthalten können, würde ich antworten: JA! Sogar ziemlich häufig.

Warum ist Laktose in vielen Tabletten enthalten?

Denn Laktose ist einer der häufigsten Hilfsstoffe in Medikamenten. Und das gilt auch für paracetamol-haltige Präparate. Laktose wird als Hilfsmittel in der Tablettenproduktion eingesetzt, als Füllstoff für Hartkapseln, und sogar in Brausetabletten und Säften kommt der auch als Milchzucker bezeichnete Stoff vor. Aus Gründen der Herstellung macht das auch Sinn. Laktose hilft, Tabletten pressbar zu machen und bei Brausetabletten ein vorzeitiges Aufschäumen zu verhindern. Laktose an sich ist auch nicht giftig oder schädlich.

Allerdings gibt es eine große Zahl von Menschen mit Laktoseintoleranz. Und für diese Patienten können selbst kleinste Mengen Laktose zu unangenehmen Wirkungen führen. Der Laktosegehalt in Tabletten kann bis zu 600 Mikrogramm betragen. Bei einer schweren Laktoseintoleranz reicht dann schon eine einzige Tablette, um Nebenwirkungen auszulösen.

Welches Paracetamol ist laktosefrei?

Nun zurück zum Paractamol. Natürlich sind nicht alle Paracatemol-Medikamente mit Laktose versetzt. Im Gegenteil, es gibt eine ganze Reihe von laktosefreien Paracetamol-Präparaten. Exemplarisch zähle ich nachfolgend ein paar Marken auf, die laktosefreie Varianten anbieten (und zwar in Erwachsenen-Stärke mit je 400-500 mg Paracetamol Wirkstoff).

  • Paracatamol AL 500 mg Tabletten (PZN 06718342)
  • Paracetamol Stada 500 mg Tabletten (PZN 00423568)
  • Ben-u-ron 500 mg Kapseln (PZN 02710740)
  • Ben-u-ron 500 mg Direktgranulat (PZN 07728495)
  • Copyrkal 400 mg + Coffein Tabletten (PZN 02653290)

Die Liste ist natürlich längst nicht vollständig. Aber sie zeigt, dass es auch für laktoseintolerante Patienten passende Medikamente gibt.

Einen vollständigen Überblick mit einer Gesamtliste gibt es in der App whatsin, die ich gemeinsam mit meinem Team entwickelt habe. Hier einfach das Profil Laktoseintoleranz einstellen und dann findet whatsin mit wenigen Klicks laktosefreies Paracetamol.

Hier geht’s zum kostenlosen Download. Viel Spaß!

Von Maximilian Wilke

Hier schreibt Maximilian Wilke, Gründer von whatsin und Apotheker. Und zwar über Gesundheitsthemen, Allergien, Unverträglichkeiten, den Apothekenalltag, über große und kleine Aufreger, Schönes und nicht so Schönes und vieles weiteres mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.