Kategorien
Allgemein

Corona-Logbuch eines Apothekers: 7.4.2020

Feueralarm im Center! Auch das noch. Heute gab es einen Feueralarm in unserem Center. Ohrenbetäubender Lärm und eine blecherne Stimme, die alle Center-Gäste aufforderte, sich schnellstmöglich nach draußen zu begeben. Zwei Patientinnen, die gerade in der Apotheke waren, mussten wir etwas überstützt abfertigen. Und dann alle ab nach draußen, zum Sammelplatz, auf Instruktionen des Centers-Managements warten. Nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei. Irgendwer hatte wohl einen Sprinkler beschädigt und damit den Alarm ausgelöst.

Was mich an der ungewollten Pause überrascht hat, war die Menge an Menschen, die sich aus dem Center raus auf den Parkplatz schob. Offenbar waren sie alle beim Supermarkt (bei uns in der Apotheke waren sie zumindest nicht). Mein Learning: So richtig effektiv lässt sich der Einkaufsdrang der Menschen selbst mit einem hartnäckigen Corona-Virus nicht bremsen.

Tamagochi oder Imfpstoff?

Wenn Medikamente aus dem Ausland nach Deutschland importiert werden, geht das meist über sogenannte Reimporteure. Das sind Firmen, die Medikamente offiziell einführen und sie dann mit einem Aufkleber und einer Packungsbeilage in deutscher Sprache versehen.

Doch auch hier ist bei Corona mal wieder alles anders. Von einem Kollegen erreichte mich das unten stehende Bild, das eine Packung eines Impfstoffes zeigt. Beschriftung auf japanisch. Es gibt auch keine deutsche Packungsbeilage, keinen Aufkleber auf deutsch. Das ist alles trotzdem rechtens – wie so oft gibt es auch hier eine Corona-Ausnahme.

Impfstoff-Packung mit buntem Design aus Japan

Umgekehrtes „V“

Die Dauer der Krise wird ja wahlweise als V, U oder L-Form dargestellt. Für unsere Apotheke würde ich von einem umgekehrten „V“ sprechen. Krasser Anstieg in der Anfangsphase der Corona-Krise, dann ein leichtes absacken und nun wieder auf vor-Corona-Niveau. Wir nehmen uns jetzt deshalb auch die Zeit, einige Aufgaben zu erledigen, die liegengeblieben sind. Dokumentation, Rezeptkontrolle, Aufräumen. Aufgrund meiner Überstunden bin ich in dieser Woche deshalb auch nur sporadisch im Einsatz…

Von Maximilian Wilke

Hier schreibt Maximilian Wilke, Gründer von whatsin und Apotheker. Und zwar über Gesundheitsthemen, Allergien, Unverträglichkeiten, den Apothekenalltag, über große und kleine Aufreger, Schönes und nicht so Schönes und vieles weiteres mehr...

1 Anwort auf „Corona-Logbuch eines Apothekers: 7.4.2020“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.